Erneuerbare Energien
Zurück zur Startseite
Neue Dauerausstellung “Erneuerbare Energien” Als erneuerbare Energien (regenerative Energien) werden, im Gegensatz zu den fossilen Energieträgern wie Öl, Kohle und Gas, Energieformen bezeichnet, die nicht auf endliche Ressourcen zurückgreifen. Der Ausbau der erneuerbaren Energien trägt im Wesentlichen zur Nachhaltigkeit bei. So kann durch die Nutzung von Sonnen-, Wind-, Wasser-, Bioenergie oder Geothermie den Ausstoß von CO2 verringert und zugleich die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern verringert werden. In Deutschland werden regelmäßig Gesetze verabschiedet (z.B. Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), EEWärmeG, EnEV), um die Nutzung erneuerbaren Energien sowie die Steigerung der Energieeffizienz zu fördern. Seit Mai 2014 gibt es im Schaudenkmal Gazentrale eine neue Dauerausstellung, die sich mit den sogenannten erneuerbaren Energien befasst. Grundlage für den Aufbau dieser Ausstellung ist der in der Vereinssatzung festgeschriebene Passus, neben der Bewahrung der Maxhüttentraditionen auch die erneuerbaren Energien vor allem für jugendliche Besucher zu propagieren. Mit Unterstützung durch Fördermittel, bereitgestellt durch das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, entstand in ca. anderthalbjähriger Arbeit eine neue Ausstellung mit 34 Bildtafeln, die sich mit allen Formen der erneuerbaren Energien sowie mit verwandten Themen befassen. Durch eine Spende das ehemaligen Landrates Hartmut  Holzhey konnte ein moderner Flachbildfernseher als Media-Center in die Ausstellung integriert werden, auf dem verschiedene Filme zu den einzelnen Energiethemen angeschaut werden können. Die Ausstellung ist weitgehend selbsterklärend und didaktisch vor allem für Kindern und Jugendliche konzipiert - aber auch Erwachsene erfahren hier in komplexer Form viel Interessantes über das Thema. Da ausreichend Platz zur Verfügung steht, kann er Ausstellungsbereich auch für schulische Zwecke (z.B. eine Unterrichtsstunde der Fächer Heimat- und Sachkunde oder Physik) genutzt werden. HSK- oder Physiklehrer können sich gern an uns wenden, falls Interesse an diesem Angebot besteht.
Alle Fotos können durch Anklicken vergrössert angezeigt werden
Die Dauerausstellung ist nicht als statisches Modell gedacht, sondern soll durch weitere Tafeln und Demonstrationobjekte im Laufe der Zeit ergänzt und erweitert werden. Am 18. März 2015 übergab Holger Auerswald, Wahlkreismitarbeiter des Thüringer Ministerpräsidenten Bodo Ramelow, in dessem Auftrag vier Modelle von Windkraftanlagen als Spende des Ministerpäsidenten für unsere neue Dauerausstellung. Eines der Modelle soll komplett aufgebaut in die Ausstellung integriert werden, die anderen drei stehen für mögliche Unterrichtszwecke als Bausatz zur Verfügung.
Zur Seite TESLA  - FORUM