Der Förderverein Gaszentrale Unterwellenborn e.V.
Die Schliessung der Maxhütte 1992 Die Gesellschaft Arbeit und Umwelt Die Gründung des Fördervereins Erhaltungsmaßnahmen 1997 bis 2000 Die Nutzungskonzeption des Fördervereins Ausstellungen in der Gasmaschinenzentrale Die Sanierung der Gasmaschinenzentrale Ziel und Projekte des Fördervereins Mitglied im Förderverein werden... Zurück zur Startseite
Der Förderverein Gaszentrale Unterwellenborn e.V. wurde am 28. Januar 1997 gegründet und hat es sich zur Aufgabe gemacht, das öffentliche Interesse für den Erhalt des Industriedenkmals zu wecken und neue, vielfältige Nutzungsmaßnahmen zu erschließen. Die Mitglieder, Freunde und Förderer des Vereins Gas- zentrale sind seither mit großem Engagement um die Akzeptanz des Denkmals in der Öffentlichkeit bemüht, was sich letztlich nicht nur in der hohen Besucherzahl bei Besichtigungen und einer Vielzahl von Veranstaltungen zeigt. So hat sich eine Tradition begründet, die über die Grenzen Unterwellenborns hinaus eine beispielhafte Wir- kung erzeugt und in hohem Maße zur kulturellen Vielfalt in der Region beiträgt. Gerade in unserer schnelllebigen Zeit ist es wichtig, einmal kurz inne zu halten und auch ein paar Gedanken an die Vergangenheit zu verwenden. Ohne die fleißige Arbeit von Generationen von Maxhüttenleuten gäbe es das heu- tige moderne Stahlwerk Thüringen nicht oder zumindest nicht in dieser Form. Das Schaudenkmal trägt dazu bei, solche Traditionen und Werte nicht in Vergessenheit sinken zu lassen. Der Erhalt von geschichtlichem Bewusstsein ist gerade für die Jugend wichtig, denn wer die Vergangenheit  vergisst, findet keine Basis für die Gegenwart und Zukunft. Erfahren Sie auf den folgenden Seiten, wie es nach der Schließung der Maxhütte 1992 und den folgenden Abrissen des Werkes schliesslich zur Gründung des Fördervereins kam und welche Arbeit zur Erhaltung des Schaudenkmals in den zurückliegenden Jahren geleistet wurde.
Die Maxhütte auf einem Aquarellbild aus dem Jahr 1992